Home | Arbeitskreis | Methode | Projekte | Infoservice | Veranstaltungen | Software | Kontakt | English version Deutsche Version
BVWB
Infomaterial
Literatur
Presse
Exklusiv-Interviews
Wissensbilanzen
Imagefilme
Int. Entwicklungen
Links
Sie befinden sich hier: Home - Infoservice - Literatur

Literatur

Hier finden Sie ausgewählte Beiträge des Arbeitskreis Wissensbilanz sowie eine Übersicht über die Literatur, die wir Ihnen zum besseren Verständnis der Thematik oder auch zum Einstieg in die Welt der Wissensbilanz empfehlen

 

Markus Will: "Strategische Unternehmensentwicklung auf Basis immaterieller Werte in KMU".
Fraunhofer Verlag, 2012

In der zunehmend wissensbasierten Wirtschaft steigt der Bedarf bei Unternehmen, nachhaltige Strategien zu entwickeln, die diesem Umfeld gerecht werden. Schon aufgrund der Lohnkostenstruktur in den westeuropäischen Industrieländern kann der Preis in vielen Fällen nicht mehr das ausschlaggebende Kriterium sein, um sich im globalen Wettbewerb zu behaupten. Außerdem verlangt die zunehmende Homogenität von Produkten und Leistungen nach "intangiblen", also nicht direkt sichtbaren Differenzierungsmerkmalen, die ein Unter-nehmen und sein Leistungsangebot vom anderen unterscheidbar machen. Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können sich in diesem Umfeld nicht auf die Verfolgung kurzfristiger Ziele beschränken, sondern müssen auf spezifischen immateriellen Werten basierende Wettbewerbsvorteile aufbauen, um langfristig erfolgreich und wettbewerbsfähig zu bleiben. Bisher mangelt es jedoch an operationalisierten Vorgehenskonzepten, die die internen und externen Erfolgsfaktoren in eine systematische Strategieentwicklung einbeziehen und die Anforderungen von KMU erfüllen. Diese Arbeit stellt daher eine Methode zur Verfügung, die sowohl die Ressourcen- und die Marktsicht im Strategieprozess integriert, als auch die praktische Strategieumsetzung durchgängig unterstützt.

Bestellformular: Markus Will: "Strategische Unternehmensentwicklung auf Basis immaterieller Werte in KMU", Fraunhofer Verlag, 2012


Bornemann/Reinhardt: "Handbuch Wissensbilanz".
Erich Schmidt Verlag, 2008

Kennen Sie das innovative Potenzial in Ihrer Organisation? Wie Sie einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren noch bewusster einsetzen, vermittelt Ihnen dieses Buch. Um Werte zu schaffen ist eines notwendig: Wissen. Im globalen Wettbewerb wird es immer stärker zum Erfolgsfaktor für Unternehmen und Organisationen. Nicht umsonst ist Wissensmanagement ein hochaktuelles Thema. Ihr Instrument: die Wissensbilanz. Manfred Bornemann und Rüdiger Reinhardt zeigen Ihnen, wie Sie das Wissen in Organisationen durch eine Wissensbilanz gezielt erfassen, bewerten und steuern können.

Bestellformular: Bornemann/Reinhardt: "Handbuch Wissensbilanz", Erich Schmidt Verlag 2008



Kay Alwert: "Wissensbilanzen für mittelständische Organisationen".
IRB Verlag, 2006

Das erste Buch, das die Methode zur Wissensbilanzierung umfassend behandelt. Dabei wird sowohl auf theoretische Hintergründe als auch auf Erfahrungen und Erkenntnisse eines breit angelegten Anwendertests in 14 mittelständischen Organisationen eingegangen. Das Buch ist damit eine sinnvolle Ergänzung zum Leitfaden „Wissensbilanz – Made Germany“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und unentbehrlich für all diejenigen, die sich mit der Bewertung des intellektuellen Kapitals beschäftigen.

Bestellformular: Alwert: "Wissensbilanzen für mittelständische Organisationen", IRB Verlag 2006



Mertins/Alwert/Heisig: "Wissensbilanzen - Intellektuelles Kapital erfolgreich nutzen und entwickeln". Springer Verlag, 2005.

Als erstes deutschsprachiges Werk zum Thema Wissensbilanzierung ist das Buch "Wissensbilanzen - Intellektuelles Kapital erfolgreich nutzen und entwickeln" unentbehrlich für Entscheider in Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die sich mit der Steuerung und Kommunikation der wichtigsten Ressource der Zukunft, dem Wissen, ausein­andersetzen wollen.

Bestellformular: Mertins/Alwert/Heisig: "Wissensbilanzen", Springer Verlag 2005



Piwinger/Zerfaß (Hrsg.): " Handbuch Unternehmenskommunikation".
Gabler Verlag, 2007

Handbuch Unternehmenskommunikation mit Beitrag zur Wissensbilanz erschienen. 
Das Handbuch zeigt, wie Kommunikation zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt, die Führung unterstützt, Reputation steigert und immaterielle Werte schafft. Wissensbilanzen zur strategischen Erfassung und Steuerung der Kommunikation ermöglichen in diesem Sinne, Kommunikation als Werttreiber und Erfolgsfaktor zu nutzen.

Bestellformular: Piwinger/Zerfaß: "Handbuch Unternehmenskommunikation", Gabler Verlag 2007




[ Hintergrundartikel ]

Sven Wuscher, Markus Will (2010): Nachhaltige Unernehmensführung mit der Wissensbilanz (AVW-Informationen 04/2010, S.12-15)

Markus Will, Sven Wuscher (2010): Wissensbilanz deckt versteckte Potentiale auf (Maschinenmarkt 04/2010, S.22-23)

Kai Mertins, Markus Will (2009): Benchmarking des intellektuellen Kapitals (wissensmanagement 05/2009, S.18-19)

Kai Mertins, Wen-Huan Wang, Markus Will (2009): InCaS: Intellectual Capital Management in European SME - Its Strategic Relevance and the Importance of its Certification (EJKM Vol. 7, Issue 1, April 2009)

Kay Alwert, Manfred Bornemann, Ulrich Schmidt (2009): Wissensbilanzierung im EnBW-Konzern - Konsolidierung von Wissensbilanzen zu einem konzernübergreifenden Management-Cockpit (WM2009: 5th Conference on Professional Knowledge Management, 26. März 2009, Solothurn)

Markus Will (2009): Benchmarking des Intellektuellen Kapitals. Immaterielle Erfolgsfaktoren vergleichen und optimieren (WM2009: 5th Conference on Professional Knowledge Management, 26. März 2009, Solothurn)

Manfred Bornemann, Markus Will (2009): Preliminary experiences with InCaS (International Forum on Knowledge Asset Dynamics, 17. Februar 2009, Glasgow)

Kay Alwert, Manfred Bornemann, Markus Will (2008): Wissensbilanz - Made in Germany. Leitfaden 2.0 zur Erstellung einer Wissensbilanz. Hrsg. vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi), Berlin, 2008

Markus Will, Wen-Huan Wang (2008): Qualitätsstandards für Wissensbilanzen - Weiche Faktoren zuverlässig steuern (Futur 02/2008, S.8-9)

Kai Mertins, Markus Will (2008): Strategic Relevance of Intellectual Capital in European SMEs and Sectoral Differences (Proceedings of the 9th European Conference on Knowledge Management, 04. September, Southampton)

Kai Mertins, Wen-Huan Wang (2008): Certification of Intellectual Capital Statements - Quality Requirements for ICS (Proceedings of the 9th European Conference on Knowledge Management, 04. September, Southampton)

Markus Will (2008): Bilanzieren Sie noch oder managen Sie schon? (wissensmanagement 07/2008, S.57)

Markus Will (2008): Intellectual Capital Management and Strategy Development in European SME - An Integrated Approach (1st International Doctoral Consortium on Intellectual Capital Management , 21. Mai 2008, Paris)

Kai Mertins (2008): Exklusiv-Interview (AWV-Informationen, Heft 2, 04/2008, S.8-9)

Markus Will, Sven Wuscher (2008): Wissensbilanz - Chance für den Finanzmarkt? (AWV-Informationen, Heft 2, 04/2008, S.4-7)

Kay Alwert, Manfred Bornemann, Markus Will (2007): Does Intellectual Capital Reporting Matter to Financial Analysts? (8th European Conference on Knowledge Management, 06. September 2007, Barcelona)

Kay Alwert (2007): Weiche Wettbewerbsfaktoren erfolgreich nutzen und entwickeln (Stahl und Eisen 10/2007, S. 80-83)

Kai Mertins, Markus Will (2007): Wissensbilanz-Toolbox: Immaterielle Werttreiber entwickeln (Wissensmanagement 05/2007, S. 39-41)

Manfred Bornemann (2007): Der Gesundheit zuliebe (Wissensmanagement 03/2007, S. 14-16)

Kai Mertins, Kay Alwert, Markus Will (2006): Measuring Intellectual Capital in European SME (Proceedings of I-KNOW ´06 Graz Austria, September 6 – 8, 2006)

Guido Pfeifer (2006): Wissensbilanzierung: Ein Mess- und Steuerungsinstrument für die Zukunftsfähigkeit (BankPraktiker 10/2006)

Mart Kivikas, Guido Pfeifer (2005): Wissensbilanzierung als Chance für den Standort Deutschland: ein Fallbeispiel (Finanz Betrieb 12/ 2005, S.799 - 807.)

Kai Mertins, Kay Alwert, Peter Heisig (2005): Wissensbilanzen - Eine Einleitung (Alwert, Heisig, Mertins (Hrsg., Wissensbilanzen: Intellektuelles Kapital erfolgreich nutzen und entwickeln, Berlin: Springer 2005, S .1 - 17) .

Kay Alwert, (2004): Joint CIBE and CSTP Forum on Business Performance and Intellectual Assets (Rapporteur´s Summary, OECD Headquarters, 6. Oct. 2004)

Kay Alwert, Manfred Bornemann, Mart Kivikas): Leitfaden für eine Wissensbilanz (Vortrag, Forum 6: Bewertung und Controlling, KnowTech 2004, 19. Oktober 2004).

Manfred Bornemann u.a. (2004): Kommunikation und Intellectual Capital Reporting (Bornemann, Denscher, Sammer 2004, S. 393 - 410).

Manfred Bornemann u.a.: Intellectual Capital Report as an Assessment Instrument for Strategic  Governance of Research and Technology Networks (Bornemann/Sammer, OKLC 03/2004)

Manfred Bornemann, Karl-Heinz Leitner (2002): Measuring and reporting intellectual capital: the case of a research technology organisation. (Singapore Management Review 15. December 2002)

Unsere Literaturempfehlungen haben wir in einer ausführlichen Liste aufgeführt.

Übersicht: Empfohlene Literatur

Impressum