Methode

Praxisorientierung und Systematik sichern den wirtschaftlichen Nutzen

Die Methodik des Arbeitskreis Wissensbilanz zielt auf die Stärkung der Kernkompetenzen und die nachhaltige Wertsteigerung von Unternehmen in der wissensbasierten Wirtschaft. Eine klare Struktur und ein modulares Vorgehen gewährleisten die durchgängige Orientierung am Geschäftserfolg auf Basis der unternehmensspezifischen Leistungsprozesse.

Überblick bietet alle Informationen über die Wissensbilanz-Methode und was im Einzelnen unter „Wissensbilanzierung“ verstanden wird.

Überblick

Strukturmodell stellt den methodischen Rahmen des Arbeitskreises Wissensbilanz dar und bildet die wesentlichen Elemente einer Wissensbilanz in ihren Zusammenhängen ab.

Strukturmodell

Vorgehensmodell beschreibt die ergebnisorientierte Arbeitsweise zur Erstellung von Wissensbilanzen, wobei der modulare Aufbau größtmögliche Flexibilität erlaubt.

Vorgehensmodell

Leitfaden fasst die bisher in der Praxis erprobten Bausteine und Vorgehensschritte der Wissensbilanzierung in kleinen und mittelständischen Unternehmen zusammen.

Leitfaden

FAQ („Frequently Asked Questions“) gibt ständig aktualisierte Hilfestelllungen zu typischen Fragen der Wissensbilanzierungspraxis.

FAQS